Otfried Preußler

Der Räuber Hotzenplotz

Alle Veranstaltungen bis einschließlich 30.11.2020 entfallen aufgrund der neuen Coronaschutzverordnung
Sa. 28.11.2020 um 11:00 Uhr
Stadttheater

Beschreibung

Kasperl und Seppel haben eine Überraschung zu Großmutters Geburtstag: eine Kaffee­mühle, die ein Lied spielen kann. Als Hotzen­plotz das mitbekommt, wird er nicht nur neidisch, er fühlt sich geradezu berechtigt, das Geschenk zu rauben. Wozu ist er schließ­lich Räuber! Aber da hat er nicht mit Kasperl und Seppel gerechnet. Sie verfolgen ihn trickreich bis in seine Höhle, was sie aller­dings nicht vor seiner Pfefferpistole schützt. Derartig hinterhältig gefangen genommen,werden die Freunde auch noch getrennt. Was Hotzenplotz nicht weiß: Die beiden haben vorher ihre Mützen getauscht. Also landet Kasperl als vermeintlich dummer Seppel beim mächtigen Zauberer Petrosilius Zwackelmann, wo er Berge von Kartoffeln schälen muss. Doch wie sich herausstellt, gibt es noch eine zweite Gefangene im Schloss. Eine schluchzende Unke fristet ihr Dasein im Keller und wartet auf einen Mutigen, der ihr mittels Feenkraut zu ihrer ursprünglichen Gestalt verhelfen kann. Da kommt Kasperl gerade recht. Doch bis zur Rückverwandlung der Fee Amaryllis und der Befreiung der bei­den Freunde ist noch so manches Hindernis zu überwinden. Was für ein Glück, nach den überstandenen Abenteuern an Großmutters Kaffeetafel zu sitzen und zu wissen, dass der böse Zauberer vor Wut geplatzt und der Räuber Hotzenplotz gefangen ist!

Mit unverwüstlichem Humor und großer Herzenswärme begleiten Otfried Preußlers Geschichten vom Räuber Hotzenplotz mittlerweile mindestens drei Generationen und sind in mehr als 40 Sprachen übersetzt.

Laden Sie sich hier das Schlusslied zum Mitsingen herunter!

Termine

Pressestimmen

Schauspielerinnen und Schauspieler, die vor Spiel- und Singlust nur so strotzten. (...) Ein Genuss für Augen und Ohren, für Kinder und Erwachsene.

Die Glocke, 23.11.20

Die lustige, aber auch unheimliche Geschichte (...) brilliert mit zauberhaften Effekten und fantasievoll-urkomischen Kostümen. 

Westfalen-Blatt, 23.11.20
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Förderer, Partner & Sponsoren

Diese Produktion wurde unterstützt von

Sparkasse Bielefeld

Kurzinfo

Spieldauer
ca. 01:30 Std.
Altersempfehlung
ab 5

Erster Termin war am
So. 22.11.2020
Spielort
Stadttheater
Niederwall 27
33602 Bielefeld
Anfahrt