Linda Sollacher

Linda Sollacher absolvierte ihr Bühnen- und Kostümbild-Studium an der Akademie der Bildenden Künste München in der Klasse von Katrin Brack. Während ihres Studiums arbeitete sie als Ausstattungsassistentin an der Bayerischen Staatsoper, wo sie erste eigene Bühnenbilder entwickelte, u.a. für Mare Nostrum (Regie: Frauke Meyer), Der kleine Prinz (Inszenierung und Choreografie: Maged Mohamed) und Vanitas (Regie: Giulia Giammona).

Als Gründungsmitglied des deutsch-polnischen Theaterkollektivs inter:ference entwickelte sie das Konzept und die Szenografie für die Projekte Heimsuchung / Nawiedzenie und lost yesterdays, mit dem sie 2016 ihr Diplom an der AdbK München abschloss. 2015 wurde Linda Sollacher für ihre Arbeiten mit dem Stipendium der Brigitte und Ekkehard Grübler-Stiftung ausgezeichnet.

Als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin arbeitete Linda Sollacher für Theaterproduktionen an den Münchner Kammerspielen, dem Theater HochX München, dem Stadttheater Saarbrücken, für das BalletOFFFestival in Krakau und das LuzernFestival. Sie ist außerdem als Filmausstatterin tätig.

Beteiligt an

New Sites