Kostüm- und Bühnenbildnerin

Ann-Sophie Paar

https://theater-bielefeld.de/Ann-Sophie Paar wurde in Bonn geboren und ging nach ihrem Abitur nach Aachen, um dort an der RWTH Aachen University ihren Bachelor in Architektur zur absolvieren. Sie spezialisierte sich mit dem Thema der Bachelorthesis auf den Bereich Szenografie. Im Anschluss entwarf sie für das DAS DA Theater Aachen die Bühne zum Tanzstück Reflexionen im Ludwig Forum Aachen.

Von 2014 bis 2016 folgte eine Assistenzzeit im Bereich des Bühnen- und Kostümbildes am Stadttheater Gießen, wo sie neben vielen anderen Ausstattern auch von Colin Walker und Lukas Noll lernen konnte. Parallel dazu übernahm sie eigene Ausstattungen. So entwarf sie 2015 für das Musical Sweeney Todd in der Waggonhalle Marburg Bühne und Kostüme und zeichnete für das Stadttheater Gießen für die Ausstattungen zum Schauspiel Die Wanze 2 (Regie Wolfgang Hofmann) und die Kinderoper Die Piraten von Penzance verantwortlich. 2015 und 2016 entwarf sie die Kostüm- und Bühnenbilder für die SideSpecific-Tanzstücke (I)Deal of Order und World Wide Walking im Rahmen des TanzArt ostwest Festivals (Choreografie Félix Duméril). 2017 folgte die Ausstattung der Inszenierung der 39 Stufen von Patrick Schimanski für die Festspiele Bad Hersfeld.

Im Februar 2019 schloss sie den Master of Arts im Studiengang Conceptual Design- Innenarchitektur an der University of Applied Science RheinMain ab, wo sie ebenfalls den Schwerpunkt auf die Entwicklung szenografischer Konzepte legte. Im Rahmen der Masterthesis übersetzte sie verschiedene Krankheiten in Erfahrungs- und Erlebnisräume, die im städtischen Kontext auf die Bedeutung chronischer Krankheiten für das Leben des Einzelnen innerhalb der Gesellschaft aufmerksam machen sollten.

Beteiligt an

Malala