Bielefelder Philharmoniker

Konzertsaison 2019/20

Ludwig van Beethoven hat wie kaum ein anderer Komponist die Musikgeschichte beeinflusst und geprägt. Er gilt als wichtigster Sachwalter der »klassischen Musik«; namentlich sein symphonisches Werk wirkt bis in unsere Gegenwart nach. Da ist es für die Bielefelder Philharmoniker Ehrensache, anlässlich des 250. Geburtstags gleich zu Jahresbeginn 2020 alle neun Symphonien zyklisch aufzuführen. Und nicht nur das: Der schwedisch-serbische Komponist Ðjuro Zivković schreibt eigens für Bielefeld eine Neukomposition, die sich mit Beethoven auseinandersetzt – und vom Esten Erkki-Sven Tüür ist eine deutsche Erstaufführung zu hören, welche durch BTHVN2020 gefördert wird. Generalmusikdirektor Alexander Kalajdzic und sein Team gestalten hierfür das vierte und fünfte Symphoniekonzert um: An diesen vier Konzerttagen werden vier unterschiedliche Programme gespielt – anstatt der sonst üblichen zwei. Beethovens Neunte erklingt wenige Tage später in einem separaten Sonderkonzert mit dem WDR Rundfunkchor.

In der Spielzeit 2019/20 sind darüber hinaus großartige Solisten eingeladen, erneut oder erstmals mit den Philharmonikern zu musizieren, darunter Martin Helmchen, der die Serie der Bartók-Klavierkonzerte fortsetzt und vollendet. Oder die weitgereiste Klarinettistin Sharon Kam, die Carl Maria von Weber ihre Referenz erweist. Håkan Hardenberger, dessen Virtuosität auf der Trompete bereits die Gäste der Eröffnungsgala für die neugestaltete Rudolf-Oetker-Halle im September 2018 begeistert hat, stellt das noch selten gespielte Trompetenkonzert von Mieczysław Weinberg vor. Im Mai lässt Viviane Hagner Jean Sibelius’ beliebtes Violinkonzert erblühen.

Die Reihe der großen Symphonien, von Beethoven reichlich angeheizt, setzt sich mit Tschaikowskys berührender Fünfter und einer weiteren Neunten fort, nämlich derjenigen von Dmitri Schostakowitsch. Dieser bekam mit diesem filigran-reizvollen Werk im Jahr 1947 ernsthafte Probleme, da er Stalins Wunsch nach pompöser Jubelmusik zur 30. Wiederkehr der Oktoberrevolution nicht erfüllte. Haydns Nummer 102, Mozarts Haffner-Symphonie und Mendelssohn Bartholdys Schottische runden das Programm ab, das weitere Perlen zu bieten hat: Bei Richard Strauss’ Ein Heldenleben und Claude Debussys Images kommen Freunde des romantischen impressionistischen Klangrauschs voll auf ihre Kosten. Für zarter Besaitete dürften Edvard Griegs Aus Holbergs Zeit und Nymphéa Reflection der finnischen Komponistin Kaija Saariaho ein Ohrenschmaus werden.

Symphonische Ballettmusik erklingt gleich zu Beginn der Saison mit Béla Bartóks Tanz-Suite und Igor Strawinskys Pulcinella-Suite. Ein großer chorsymphonischer Höhepunkt verspricht die dramatische Messa da Requiem von Giuseppe Verdi zu werden, die im März den Oratorienchor der Stadt Bielefeld mit den Chören und SolistInnen der Bühnen und Orchester zusammenbringt.

In neun Kammerkonzerten werden besondere Werke mit verschiedenen Besetzungen und Stilrichtungen präsentiert. Mitglieder der Bielefelder Philharmoniker, Sängerinnen und Sänger der Bühnen und Orchester und ausgewählte Gäste werden gemeinsam spannende Konzertabende gestalten.

Aufgrund des großen Erfolgs im vergangenen Jahr setzen das Orchester und WDR 3 auch in der kommenden Saison ihre Zusammenarbeit fort: Die Bielefelder Philharmoniker geben am 14.09.19 im Vorfeld der BBC Last Night of The Proms ein zweistündiges Live-Radiokonzert in der Rudolf-Oetker-Halle. Im Anschluss wird die Kult-Veranstaltung direkt aus der Royal Albert Hall in London als Public Viewing im Großen Saal übertragen.

Auch die beliebten Chor- und Sonderkonzerte – wie das Neujahrskonzert, das Universitätskonzert, das Filmkonzert im Rahmen des 30. Film+Musik-Fests der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesellschaft Bielefeld sowie die Klassik um 3 Familienkonzerte in Zusammenarbeit mit den von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel – finden in der Spielzeit 2019/20 mit neuen Programmen statt.

Ein vielfältiges Angebot für Kinder und Jugendliche hat einmal mehr Konzertpädagogin Britta Grabitzky entworfen: Die erfolgreiche Reihe Musik voll fett ;-) läuft ebenso weiter wie die beliebten Jugendkonzerte. Eine Bielefelder Spezialität ist der Musikalische Führerschein: Kinder lernen Instrumente und Musiker aus nächster Nähe kennen, die viel und gerne über die gesamte Saison in Schulen zu Gast sein werden.

Im Bereich der Abonnements bieten die Bielefelder Philharmoniker nach wie vor die Klassiker an: neun, sieben oder fünf Symphoniekonzerte, wahlweise am Freitag oder Sonntag. Außerdem gibt es weiterhin ein Abonnement mit allen Kammerkonzerten. Als flexibles Angebot sind Konzertpakete mit fünf oder drei Terminen nach Wahl erhältlich.

Der Abonnement-Verkauf beginnt am 2. Mai 2019. Der offizielle Vorverkaufsstart für alle Konzerte der Bielefelder Philharmoniker ist am 1. Juni 2019. Das neue Saisonheft erscheint Mitte Mai.

 

Eine Übersicht der Symphoniekonzerte finden Sie hier.